BOjE

Fallmanagement

Aktivierungswerkstatt

Jugendwerkstatt

Qualifizierung

Kooperation mit
Betrieben

Übergangsmanagement

Das Konzept

Projekte

Links

Kontakt

Persönliche Stärken fördern

In der Aktivierungswerkstatt beginnt die praktische Vorbereitung auf das Berufsleben. Hier lernen die Jugendlichen die Beschaffenheit der unterschiedlichen Arbeitsmaterialien und ihre Verarbeitungsmöglichkeiten kennen.

Das Erlernte wird in kleinen Arbeitsschritten an unterschiedlichen Werkstücken erprobt und eingeübt. Neben der Vermittlung von Fachkenntnissen liegt in der Aktivierungswerkstatt ein weiterer Schwerpunkt in der Stärkung sozialer Kompetenzen, wie z.B. Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Umgang mit Kritik.

Die Förderung in der Aktivierungswerkstatt beträgt längstens 3 Monate. Danach werden die Jugendlichen in den Berufsbereichen der Jugendwerkstatt weiter qualifiziert.

Die Werkstätten im Zentrum für Jugendberufshilfe Dammstraße werden durch das Land Niedersachsen und der AGOS finanziell unterstützt.
| Zentrum für Jugendberufshilfe Dammstraße | www.boje-os.de |